Vorbereitung Labor

Selten wird bei Bluttesten unserer Praxis eine Nüchternlaborentnahme erforderlich. Daher können nahezu alle Patienten im Tagesverlauf zur Blutabnahme in der Praxis erscheinen. Die Vorbereitung für spezielle Untersuchungen wird Ihnen im Einzelfall geschildert.

Blutuntersuchungen

Internistisches Labor in der Praxis

Es steht Ihnen das normale internistische Labor zur Verfügung. Bitte bringen Sie aber möglichst die Laborergebnisse Ihres Hausarztes oder des überweisenden Arztes mit, nur so können wir mit Ihnen besprechen, ob eine Kontrolle erforderlich ist oder ob zur Vermeidung von Doppeluntersuchungen auf eine erneute Blutentnahme verzichtet werden kann.

In unserer Schwerpunktpraxis können Sie folgende Laboruntersuchungen durchführen lassen:

  • Allgemeines internistisches Basislabor
  • Spezielles internistisches Labor (Hormonstatus, Tumormarker, BZ-Check, Muskel-, Herz-, Nieren-, Harnsäure-, Fett-, Pancreas-, Leber-Check)
  • H2-Atemtests
  • C13-Atemtest
  • Stuhluntersuchungen auf Krankheitserreger, verstecktes Blut, Bauchspeicheldrüsenenzyme usw.
  • Spezielle Leberdiagnostik, Hepatitisserologie
  • Genetische Untersuchung auf Hämochromatose (Eisenspeicherkrankheit)
  • Gerinnungswerte vor endoskopischen Untersuchungen und Eingriffen

Blutwerte beim Leber-Check


Viele Lebererkrankungen können im frühen Stadium gut behandelt werden. Die Untersuchung von Leberwerten im Blut gibt empfindliche Hinweise auf Störungen der Leberzellen und der Leberleistung. Den Leber-Check bietet jeder Gastroenterologe an. Bei Hinweisen auf eine Lebererkrankung werden die notwendigen Laboruntersuchungen in der Regel von Ihrer Krankenkasse bezahlt.

Glutamat-Pyruvat-Transaminase (GPT) kommt fast ausschließlich in den Leberzellen vor und wird schon bei einer leichten Zellschädigung im Blut nachgewiesen.

Auch Glutamat-Oxalacetat-Transaminase (GOT) wird bei Leberzellschäden freigesetzt. Sie kommt aber auch im Muskelgewebe vor und kann deshalb auch bei einer muskulären Erkrankung erhöht sein.

Eine Erhöhung der Gamma-Glutamyltransferase (GGT) kann, muss aber nicht auf eine Lebererkrankung und/oder einen Stau der Galle hinweisen.

Alkalische Phosphatase (AP) wird meist zugleich mit GGT und Bilirubin freigesetzt und ist vor allem bei Störungen des Galleflusses erhöht.

Das Bilirubin, ein Abbauprodukt der roten Blutkörperchen, wird von der Leber über die Galle ausgeschieden. Bei hoher Konzentration im Blut führt es zu der bekannten gelblichen Verfärbung von Haut und Augen.

Stuhluntersuchungen

Stuhluntersuchungen in der Praxis am Siebengebirge

 

Trotz aller hochmodernen technischen Untersuchungsmethoden können einfache Stuhluntersuchungen mitunter schnell zu einer Diagnose führen. Wir veranlassen Stuhluntersuchungen z.B. bei Verdacht auf

  • Salmonellen, Shigellen, Campylobacter, Norovirus usw. bei Verdacht auf eine Infektion
  • Würmer, Wurmeier oder Wurmbestandteile
  • Pankreatische Elastase im Stuhl bei Verdacht auf eine Schwäche der Bauchspeicheldrüse (selten als Kassenleistung)
  • verstecktes Blut im Rahmen der Krebsvorsorge (Hämoccult, Hämofec o..ä.)
  • Calprotectin bei Verdacht auf eine chronische Darmentzündung (keine Kassenleistung)



Check-up-Labor

Labor-Untersuchungen:

  • Check-up-Profil mit allen wichtigen Parametern zu Herz/ Kreislauf und Stoffwechsel einschließlich Tumormarker (z.B. Großes Blutbild, Elektrolyte, Nierenwerte, Leberwerte, Cholesterin, Triglyceride, Atherogener Index, LDL, HDL, BZ, Schildrüsenwerte, Ferritin, Transferrinsättigung, PSA, CA19-9, CEA u.a., wenn medizinisch sinnvoll erscheinend)
  • Mikronährstoff-, Spurenelemente- und Vitamin-Analyse je nach vorliegendem Risikoprofil (nahezu keine Kassenleistung)
  • Verdauungsanalysen (keine Kassenleistung)

  • Stuhlfloraanalysen (Darmgesundheit) (Keine Kassenleistung)