Allgemeines zu Bauchschmerzen

 

Schmerzen sind wichtige Alarmzeichen. Sie signalisieren, dass im Körper etwas nicht in Ordnung ist. Bauchschmerz ist ein relativ unspezifisches Symptom, hinter dem sich eine Vielzahl von Beschwerden, Erkrankungen (z.B. Infektionen, Entzündungen, Geschwüre, Geschwulstbildungen, Steinleiden etc. pp.) und Funktionsstörungen von Organen verbergen kann.

 

Zu unterscheiden sind aber grundsätzlich akute, neu aufgetretene von chronischen Schmerzen, die über einen Zeitraum von über 3 Monaten vorhanden sind. Diese Schmerzen können auch durch funktionelle, nicht organisch bedingten Störungen hervorgerufen werden.


In der Schmerzstatistik rangieren die chronischen, funktionellen Ursachen, Stress und Ernährungsfehler weit vor den organisch bedingten Erkrankungen des Magens-Darm-Traktes. Krebserkrankunegn kommen als Schmerzursache wesentlich seltener vor. Natürlich können Becshwerden auch zusammen mit psychischen Belastungen, wie Stress in Beruf und familie, Studieum oder Schule auftreten. Die psychische Belastung stört dabei vermutlich das komplexe Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Nervensystemen des Körpers  (Gehirn, ZNS: Zentrales Nervensystem und dem sogenannten Darmhirn, ENS: Enterisches Nervensystem).